Wenn sie sich doch endlich ändern würden…

Wenn sie sich doch endlich ändern würden…

Sie sollen sich endlich ändern!

Liebe Schwiegertochter, wir alle gelangen früher oder später an den Punkt, wo wir uns einfach nur wünschen, dass sich die Schwiegereltern ändern. Die Geschwister des Partners sollen sich ändern. Die dumme Situation soll sich ändern. Der böse Streit soll sich in Luft auflösen. Die Stimmung soll endlich harmonisch werden. Die Liebe soll endlich fließen…

Es geht ja darum, dass sie dich doch endlich mal annehmen. Dass sie dich akzeptieren, so wie du nun mal bist. Sie sollen endlich Ruhe geben mit dem Herumerziehen. Sie sollen endlich damit aufhören, dir ihre Rituale und Anschauungen aufzudrängen. Sie sollen endlich deine Anschauungen ernst nehmen, respektieren und zulassen. Sie sollen dich endlich mal annehmen.

Denn es tut weh. Es tut wirklich weh, wenn da an dir immer herumkritisiert wird. Die kleinsten Kleinigkeiten werden kritisiert oder belächelt.

Du willst dich auf dein Leben konzentrieren, auf deine Kinder, auf deinen Beruf, auf deine Beziehung… Du willst einfach dein Leben leben dürfen. Und es wäre schön, wenn du hier nicht Menschen hättest, die du immer wieder aufklären musst, vor denen du dich nicht immer wieder rechtfertigen musst, die dir nicht immer wieder einen Felsbrocken vor die Füße werfen. Denn sie sind ja Familie. Und von Familie erwartet man Unterstützung und Geborgenheit, Hilfe und Liebe.

Davon ist aber nichts zu spüren! Im Gegenteil!

Vielleicht hast du bei dir selbst schon viel versucht zu verändern. Du hast dich verbogen und bemüht, aber es hat nichts genützt? So wie du sein müsstest, damit Schwiegermutter endlich zufrieden ist, so kannst du einfach nicht sein. Das bist du einfach nicht. Du müsstest dich so sehr verstellen, so sehr ändern, so weit von dir selbst entfernen – du wärst einfach nicht mehr du selbst.

Und genau da ist jetzt der Punkt, wo du das auch umdrehen darfst: Denn deine Schwiegermutter ist nun mal so, wie sie ist. Wenn du jetzt möchtest, dass sie sich ändern sollte, damit alles in Ordnung ist, dann würde auch sie sich von sich selbst weit entfernen – oder zumindest von ihrer aufgebauten Methode, das Leben zu leben. Auch sie könnte sich nie vorstellen, sich so zu verändern, wie du das gerne haben würdest. Denn sie findet das ja nicht richtig und du findest nicht richtig, so zu sein, wie sie das möchte.

Was bleibt dir?
Akzeptieren.
Annehmen.

Du kannst andere nicht ändern.

Du hast aber dennoch eine Möglichkeit, damit besser umgehen zu können: Du kannst dein Denken darüber ändern. Du kannst deine Wahrnehmung ändern. Du kannst deine Meinung ändern. Du kannst deinen Fokus ändern. Du kannst deinen Blick ändern.

Was ist damit gemeint?

Du kannst von jemandem nicht zwingend erwarten, dass er dich liebt. Viele Schwiegermütter lieben insgeheim ihre Schwiegertöchter. Aber das könnten sie nie zugeben! Meist fällt ihnen das selbst erst auf, wenn die Schwiegertöchter sich getrennt haben von ihrem Partner, wenn sie also wieder verschwunden sind. Denn meist spiegelt jede Schwiegertochter genau die Defizite wider, die die Schwiegermutter in sich spürt. Und die Schwiegermütter spiegeln genau die Themen wider, die der Schwiegertochter insgeheim am allerwichtigsten sind. Das zeigt sich immer wieder. Darum hat der Konflikt zwischen Schwiegertochter und Schwiegermutter auch immer eine Chance, immer ein Lernthema. Man muss es nur erkennen, zulassen, wahrnehmen. Der Konflikt ist eine Chance.

Akzeptieren und annehmen, dass da ein Mensch so ist, wie er ist, ist der erste Schritt zur eigenen Freiheit. Damit kannst du dich lossagen, freisprechen.

Die fehlende Liebe, die hier sichtbar wird und die hier richtig weh tut, darf an anderer Stelle richtig groß, intensiv und voller Energie gelebt werden! Das ist oft das größte Geschenk für die Schwiegertöchter, die ihre Schwiegermutter loslassen können: Sie können dann dort die Liebe richtig lebendig sein lassen, wo sie schon fließt, aber viel zu wenig erkannt wurde.

Jetzt darfst du einfach mal darauf vertrauen, es bringt nichts,
andere verändern zu wollen.
Es bringt dir enorm viel, wenn du deinen Fokus veränderst.
Wenn du nicht immer nur dort hinschaust, wo die Liebe nicht fließt, sondern genau dorthin, wo die Liebe bereits fließt!
Probiere es aus.

Verabschiede dich davon, andere ändern zu wollen. Damit befreist du dich aus einem Kampf, der dir nur weh tut, dir nur Wunden zufügt. Um Liebe kann man nicht kämpfen. Setz dich für deine Liebe ein und lebe sie dort, wo sie lebendig sein darf. Wenn ein anderer Mensch diese Liebe nicht erwidern kann, ist es nicht deine Sache, diese Liebe gewaltsam zu schaffen. Lass den anderen ihre Zeit, ihren Prozess, damit zeigst du auch deine Liebe zu den anderen. Denn wer verstanden hat, dass im Grunde jeder Mensch die Liebe sucht, kann auch jemanden loslassen, der noch in einer Phase steckt, in der die Liebe vollkommen verkapselt ist. Lass los, lass deiner Schwiegermutter ihren eigenen Prozess. Freilich ist schade, wenn sie dich nicht erkennt, wenn sie eventuell sogar die eigenen Enkelkinder nicht richtig lieben kann. Das tut weh. Aber gerade dann solltet ihr (du und deine Kinder) genau dort die Liebe sprudeln lassen, wo sie bereits sichtbar ist: zwischen euch!

Liebe

Zelebriere deine Liebe, erfreue dich jeden Tag, dass es in deinem Leben so viel Liebe gibt. Sei achtsam und pflege deine Liebe. Liebe breitet sich aus…

Tags: , , , , , , , , , , ,